< zurück zur Job-Übersicht
05.10.2022 | Helmut-Schmidt-Universität | Hamburg
Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Fakultät für Elektrotechnik, Professur für Elektrische Energiesysteme

An der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU / UniBw H), Fakultät für Elektrotechnik, Professur für Elektrische Energiesysteme (Herr Univ.‑Prof. Dr.‑Ing. habil. Schulz), ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer / eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin /
Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 TVöD; 39 Stunden wöchentlich)

befristet bis zum 31.03.2026 zu besetzen.

Die wissenschaftliche Tätigkeit erfolgt im Rahmen des Drittmittel­forschungs­vorhabens „Integrierte Netzplanung für die drei Energie­träger Strom, Gas und Wärme – iNeP“ als Teil­vorhaben des Norddeutschen Reallabors und umfasst die Entwicklung einer Methodik für eine gemeinsame Netz­planung der drei leitungs­gebundenen Energie­träger Strom, Gas und Wärme.

Die Forschungsschwerpunkte der Professur umfassen im Allgemeinen:


  • Entwicklung, Simulation und Regelung innovativer elektrischer Energie­versorgungsnetze
  • Netzintegration dezentraler Erzeugungs­anlagen und Energiespeicher
  • Optimierte Erzeugungs- und Verteilungsstrukturen für eine dezentrale Energie­versorgung
  • Simulation von dezentralen Erzeugungs­anlagen
  • Aufbau und Betreuung von Labor­prüfständen

Aufgaben
  • Einarbeitung in die Netzplanung von Energienetzen unter technischen und wirt­schaftlichen Rand­bedingungen
  • Mitwirkung bei der Identifikation von Rahmen­bedingungen und Schaffung eines Szenarien­rahmens für integrierte Netzplanungs­prozesse
  • Mitwirkung bei der Entwicklung und Programmierung eines Planungs­tools für integrierte Netzplanung
  • Budgetüberwachung, Projekt­management, Teilnahme an und Vorbereitung für Projekt­treffen mit Projektpartnern
  • Erstellen von und Mitwirken an wissen­schaftlichen Texten und Publikationen
  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiter­qualifikation (z.B. Promotion oder Habilitation)
  • Erledigung von Verwaltungs­arbeiten allgemeiner Art sowie aka­demische Tätigkeiten in der aka­demischen Selbst­verwaltung

Profil
  • Ein mit gutem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom [univ.] oder Master) der Fach­richtung Energie­technik, Elektro­technik, Wirtschafts­informatik, Energie­wirtschaft oder einer verwandten Fachrichtung
  • Sehr gute Deutsch- und Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift

Darüber hinaus erwünscht:

  • Erste Erfahrungen und besonderes Interesse im Bereich Netzplanung, gekoppelte Energie­netze und Sektorkopplungs­anlagen
  • Grundlegende Softwarekenntnisse und die Beherrschung von Programmier­sprachen oder mindestens die Bereit­schaft zur Einarbeitung in diese, z.B. Python und / oder GIS
  • Fähigkeit zum selbstständigen, strukturierten, organisierten und team­orientierten Arbeiten
  • Interesse an der eigenverantwortlichen Entwicklung und Bearbeitung von Frage­stellungen und wissen­schaftlichen Methodiken
  • Ausgeprägtes Interesse am wissen­schaftlichen Arbeiten sowie die Befähigung zur Lehre

Wir bieten
  • Eine freundliche und kollegiale Arbeits­umgebung und wissen­schaftlichen Austausch innerhalb der Fachgruppe
  • Die Möglichkeit zum freien und selbst­bestimmten Arbeiten
  • Regelmäßige und enge Zusammenarbeit mit Industrie­partnern im Projekt und die Möglich­keit, einen Beitrag zur Umsetzung der Energiewende in Hamburg beizutragen
  • Eine sehr gut ausgestattete Labor­umgebung und die Bereit­stellung von Software
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Jahressonderzahlung
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Betriebliche Altersversorgung
  • Sie profitieren von einer gezielten Personal­entwicklung und einem umfangreichen Fort- und Aus­bildungs­angebot.
  • Kostengünstige Verpflegungs­möglichkeit in der Campus-Mensa mit drei Mahl­zeiten pro Tag
  • Sie haben die Möglich­keit, an betrieb­lichen Gesund­heits­maß­nahmen teil­zunehmen (Nähere Infor­mationen finden Sie unter: hsu-hh.de/bgm/).
  • Kostenfreie Park­möglich­keiten auf dem Campus-Gelände
  • Möglichkeit zur Nutzung des bundes­wehr­eigenen Carsharings (Nähere Infor­mationen finden Sie unter: bwcarsharing.de)

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarif­vertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) in Verbindung mit dem Wissenschafts­zeitvertrags­gesetz (WissZeitVG). Die Tätigkeiten entsprechen grundsätzlich der Entgelt­gruppe 13. Die tatsächliche Ein­gruppierung ist jedoch abhängig von der Erfüllung der maßgeblichen tarif­lichen und persönlichen Voraus­setzungen.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Bewerbungen von Frauen sind aus­drücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unter­repräsentiert sind, bevorzugt berück­sichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbung von schwer­behinderten und diesen gleich­gestellten behinderten Menschen. Schwer­behinderte Menschen und ihnen Gleich­gestellte werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevor­zugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindest­maß an körperlicher Eignung verlangt. Hin­sichtlich der Erfüllung weiterer Aus­schreibungs­voraus­setzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung.

Senden Merken