< zurück zur Job-Übersicht
30.07.2019 | Auswärtiges Amt | Berlin
Sachbearbeiter/-innen (m/w/div) als Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Ein Team - weltweit

Das Auswärtige Amt bietet Ihnen eine vielseitige und interessante Tätigkeit in einem Team, dessen Mitglieder gemeinsam Verantwortung übernehmen. Die zum größten Teil in Berlin gelegene Zentralabteilung schafft die personellen, materiellen und logistischen Voraussetzungen, damit das Auswärtige Amt und seine Vertretungen die Interessen Deutschlands und seiner Bürgerinnen und Bürger in der Welt vertreten können. Dazu gehören auch die Wahrnehmung der Aufgaben im Bereich der Arbeitssicherheit und der Unfallverhütung gemäß Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG), sowohl an den Auslandsvertretungen, als auch in der Zentrale des Auswärtigen Amts in Berlin und Bonn.Das

Auswärtige Amt in Berlin sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt

mehrere Sachbearbeiter/-innen (m/w/div)

als Fachkräfte für Arbeitssicherheit
(Kennzeichen Nr. 42-2019)

Ihre Aufgabenschwerpunkte werden sein:
• Durchführung von Audits, Betriebsbegehungen, Arbeitsplatz- und Maschinen-abnahmen und sicherheitstechnischen Überprüfungen mit Dokumentation sowie Entwicklung von Sicherheitskonzepten
• Beratung bei Planung und Umsetzung von Bau- und Umbaumaßnahmen, Unterhaltung von Betriebsstätten und -anlagen sowie bei der Beschaffung technischer Arbeitsmittel, persönli¬cher Schutzausrüstung und der Einführung von Arbeitsverfahren
• Unterstützung bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen, Durchführung arbeitsplatz- und personenbezogener Messungen mit Auswertung der Ergebnisse
• Durchführung von Analysen und Ableitung geeigneter Verbesserungsmaßnahmen und Problemlösungen im Bereich Arbeitssicherheit und Umweltschutz
• Durchführung von Schulungen bei der Fortbildung von Vorgesetzten, Sicherheitsbeauftrag¬ten sowie allen Beschäftigten in Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
• Beratung in allen Fragen des Brandschutzes

Es handelt sich um eine Beschäftigung in Vollzeit. Die Regelarbeitszeit in Vollzeit beträgt 39 Stunden pro Woche. Teilzeittätigkeit ist im Rahmen des Teilzeitbefristungsgesetzes möglich.

Bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Bezahlung nach E 12 gem. Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (Tarifgebiet Ost). Informationen zum TVöD finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (www.bmi.bund.de) bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de. Gemäß „Tarifvertrag über Zulagen an Angestellte bei obersten Bundesbehörden oder bei obersten Landesbehörden“ erhalten Tarifbeschäftigte im Auswärtigen Amt auch die sog. Ministerialzulage.

Bei der Stufenzuordnung wird bei Vorliegen der Voraussetzungen geprüft, ob neben einschlägigen Berufserfahrungen auch sog. förderliche Vorerfahrungszeiten gem. § 16 Abs. 2 S. 3 TVöD anerkannt werden können.
Wenn Sie teamfähig, flexibel und belastbar sind sowie über ein ausgeprägtes Verhandlungsgeschick und Organisationstalent verfügen und darüber hinaus folgendes Anforderungsprofil erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Allgemein
• deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz)
• sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C 2 des Europäischen Referenzrahmens)

Fachlich
• Abschluss als Dipl.-Ing. (FH) oder Bachelor Fachrichtung Sicherheitstechnik, Umwelttechnik oder ein vergleichbares Fachhochschul-/Bachelorstudium mit der Zusatzqualifikation „Sicherheitsingenieur/-in“
• Befähigung zur/zum Brandschutzbeauftragten
• 3 Jahre einschlägige Berufserfahrung als Fachkraft für Arbeitssicherheit wünschenswert (und für die Eingruppierung nach E 12 erforderlich)
•  Kenntnisse in den Bereichen Immissions- und Strahlenschutz  wünschenswert

Die Bereitschaft zu regelmäßigen Auslandsdienstreisen sowie Dienstreisen zur Dienststelle in Bonn werden vorausgesetzt.
Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung nachzuweisen (festgestellt durch eine ärztliche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung „Ü2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) zu durchlaufen.
Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt ausdrücklich qualifizierte Frauen zu einer Bewerbung ein. Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen
• Motivationsschreiben
• vollständiger tabellarischer Lebenslauf
• Abschlusszeugnisse und/oder Diplom-/Bachelorabschluss mit Notenzeugnis (bei ausländischem Studienabschluss wird spätestens bei Einstellung ein Gutachten der Gleichwertigkeit von der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) im Sekretariat der Kultusministerkonferenz benötigt)
• Arbeitszeugnisse und Fortbildungen
• Nachweise zu allen im Anforderungsprofil genannten Kenntnissen und Fertigkeiten

bis zum 10.09.2019, 15.00 Uhr (MESZ)

ausschließlich online über die Online-Bewerbungsmaske an das Auswärtige Amt, erreichbar entweder über unsere Homepage www.diplo.de unter der Rubrik „Ausbildung und Karriere – Stellenangebote“ oder direkt unter https://service.diplo.de/stella.

Wir bitten um Verständnis, dass wir grundsätzlich nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen.
Auskünfte zur ausgeschriebenen Stelle erteilt Herr Ingo Dreßen, erreichbar unter der Rufnummer 030-5000-2172.
Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Ihnen Frau Kiefer unter der Rufnummer
030-5000-2795.

Senden Merken